NF_Plan_Festung_Koblenz
Neuendorfer
Flesche
Festung
Festungsplan Coblentz

R. Wischemann beschreibt in seinem Buch Die Festung Koblenz 1978 erstmals die Systeme der preußischen Festung Koblenz:
- System Feste Ehrenbreitstein,
- System Feste Kaiser Franz,
- System Feste Alexander und
- System Pfaffendorfer Höhe.
Die Stadt Koblenz wurde mit einem starken Festungsring mit zwei großen Toren umschlossen. (System Stadt)
Zu den einzelnen Festungssystemen gehörten eine Vielzahl kleinerer oder größerer Festungswerke unterschiedlichster Bauweise.
Fleschen entstanden jedoch nur im System Feste Kaiser Franz.

Unter Ausnutzung der beiden Flüsse als natürliches Hindernis und der Höhenlage rund um Koblenz entstanden nach dem Einzug der Preußen in die Rheinprovinz ab 1815 starke Bastionen zur Sicherung der Rheingrenze.
Festungsbrigadier General von Aster, der schon frühzeitig Pläne zur Neubefestigung vorgelegt hatte, leitete den Bau der neupreußischen Festung. Viele bekannte Baumuster, die von bedeutenden Festungsingenieuren wie Johann Georg Gustav von Rauch oder Moritz Karl Ernst von Prittwitz und Gaffron entwickelt wurden, erkennt der aufmerksame Beobachter wieder. Es entstanden Werke unterschiedlichster Art und Bauweise. Der Ehrenbreitstein wurde in das Festungssystem um Koblenz eingebunden und großzügig befestigt.
Das Bild links zeigt die verschiedene Festungssysteme, einschließlich der Stadtumwallung Koblenz.
(Plan links: Ausschnitt aus Vortrag von D. Schöning, November 2007)
Der Plan unten: zeigt Teile der Gesamtfestung Koblenz um 1900, Ausschnitt aus “Tableau von Coblenz”

festung-koblenz1
facebook twitter
google1

leftIcon

Neuendorfer Flesche

rightIcon

[Start] [Festung] [Feste Kaiser Franz] [Flesche] [Förderkreis] [Infos] [Impressum]

© by Förderkreis Neuendorfer Flesche Koblenz (2001-2017) Letzte Aktualisierung am 18.09.2017